Niederländisch-reformierte Kirche Ballum, auf Ameland

Niederländisch-reformierte Kirche Ballum

Die Protestantische Kirche in den Niederlanden ist eine am 1. Mai 2004 gegründete Union dreier Kirchen. Dabei handelt es sich um die gemäßigt-calvinistische, die streng-calvinistische und die kleine lutherische Kirche in den Niederlanden. Die PKN ist mit fast 1,8 Millionen Mitgliedern die zweitgrößte Kirche der Niederlande.

Bei der Gründung der PKN ging es vor allem darum, die Spaltung des Calvinismus zu überwinden. Im 19. Jahrhundert hatte es zunächst eine Nederlands-hervormde kerk gegeben, der auch das Königshaus angehört. Von ihr spaltete sich damals die strenggläubige Gereformeerde kerk ab. Sowohl das niederländische Wort hervormd als auch das Fremdwort gereformeerd bedeuten „reformiert“ und beziehen sich auf die gleichen calvinistischen Wurzeln. Die Gereformeerden aber befürchteten, dass sich in einer liberaler werdenden Welt der strenggläubige Calvinismus nicht mehr als allgemeingültige Lehre im Land durchsetzen lasse. Die Strenggläubigen waren dann die Initiatoren der „Versäulung“, des niederländischen Partikularismus.

Seit 1961 gab es die Bewegung des Samen op weg („Gemeinsam auf dem Weg“), um die beiden calvinistischen Richtungen und auch andere Kirchen einander näher zu bringen und beispielsweise gemeinsam Gebäude zu nutzen. Dieser Annäherungsprozess mündete am 1. Mai 2004 in die PKN.

  • die Niederländisch-reformierte Kirche (Nederlandse Hervormde Kerk, NHK, gemäßigt-calvinistisch)
  • die Gereformeerde Kerken in Nederland (GKN, streng-calvinistisch)
  • die Evangelisch-Lutherische Kirche im Königreich der Niederlande (Evangelisch-Lutherse Kerk in het Koninkrijk der Nederlanden, lutherisch).

(Wikipedia)

Die Kirche in Ballum ist eine Niederländisch-reformierte Kirche.  

Diese Kirche ist nicht die erste Kirche des Dorfes. Bereits im 15. Jahrhundert gab es eine Kapelle, nach dem Abriss im Jahre 1832 blieb nur ein Grab mit einem schönen Stein (1552/56 von Vincent Lucas) zur Schließung. Die heutige Kirche wurde 1832 erbaut (Gedenkstein über dem Eingang). Das Prunkstück dieser Kirche ist die geschnitzte Renaissance-Kanzel aus dem Jahr 1604. 

Auf Ameland wurde lange Zeit geglaubt, die Kanzel sei von Walfängern gemacht worden, um auf ihren langen Reisen die Zeit zu töten. Die monumentale Kanzel aus massiver Eiche wurde jedoch vom Holzschnitzer Cleas Jelles aus Harlingen gefertigt. Seine Initialen wurden in den Seitentüren gefunden und die Kazel ist somit eine der ältesten in unserem Land, wobei der Hersteller und Jahr bekannt sind. Die Kanzel befand sich zuvor in der Grote Kerk in Harlingen und zog für 33 Gulden um in die Kapelle des Cammingha-Schlosses. Als die Kanzel ankam, schien sie nicht durch die Tür zu passen. Man hackte darauf einfach ein Stück Wand aus der Kapelle, um das Prunkstück hinein zu bekommen. Als die Kapelle 1832 abgerissen wurde, wurde die Kanzel zum neuen Schaustück der reformierten Kirche in der Camminghastraat.

Die Kirche ist in den Sommermonaten und während des Kunstmonats November zu besichtigen.

Quelle: "Ameland, ander land, de complete reisgids", von J. de Kruyf und R. Tienkamp

Auf der Karte


Niederländisch-reformierte Kirche Ballum

Camminghastraat 12
9162 EM, Ballum
+31 519 554199



Haben Sie eine Frage an den VVV Ameland? Schauen Sie bei den häufig gestellten Fragen oder benutzen Sie unser Kontaktformular