Suchen und buchen
Johannes Kardinal De Jong - VVV Ameland

Kardinal Johannes de Jong

Kardinal De Jong wurde am 10. September 1885 am Reeweg 34 in Nes auf Ameland als Jan de Jong jr. geboren, als oudste zoon van Jan de Jong en Trijntje Mosterman. Zijn vader was bakker in Nes. 

Jan de Jong jr. ging 1898 nach Culemborg, zum kleinen Seminar. Hiernach verfolgte er verschiedene Studien und erhielt unter anderem den Doktortitel in Philosophie. Nach seinem Studium wurde er zum dritten Kaplan in einer Kirche in Amersfoort ernannt und später Konrektor im Mutterhaus und Pensionat für Mädchen und Schwestern bei der Unsere Liebefrauen in Amersfoort.

Danach wurde Jan de Jong Professor und später Präsident vom großen Seminar. 1936 wurde er der Nachfolger von Erzbischof Mgr. Jansen in Utrecht. Seine Verbundenheit mit Ameland zeigte sich in seinem Wappen, das er auswählte: der Mond und die drei Balken vom Amelander Wappen.

Nach der Befreiung in 1945 und wurde er von Pius XII zum Kardinal ernannt, da er im Widerstand gegen die Besetzer von seinem Vaterland agiert hat und für seine Standhaftigkeit als Kirchenleiter. Außerdem wurde er zum Ritter ernannt und erhielt die Höchste Auszeichnung. Diese Orden sind im kulturhistorischen Museum Sorgdrager in Hollum zu besichtigen. Kardinal De Jong ist am 8. September 1955 in Amersfoort gestorben.

An der Kreuzung Kardinaal de Jongweg / Burgemeester Waldastraat in seinem Heimatdorf Nes steht eine Statue zur Erinnerung an Kardinal de Jong. Die Skulptur wurde von dem friesischen Künstler Frans Ram geschaffen. Kardinal de Jong war ein bescheidener Mensch. Das Kunstwerk zeigt den Kardinal, wie ihn die Inselbewohner kennen: schlicht gekleidet, mit Hut in der Hand auf seinem geliebten Ameland.

Die Statue in Nes wurde 1982 enthüllt. Bei der Zeremonie rund um diese Enthüllung war die katholische Kirche von Ameland überfüllt und hohe Geistliche und Politiker kamen dafür nach Ameland.

Am 1. Februar 2022 wurde bekannt gegeben, dass Kardinal Jan de Jong posthum der Yad Vashem-Ehrentitel verliehen wurde. Dies ist eine israelische Auszeichnung für Nichtjuden, die sich der Judenverfolgung während des Zweiten Weltkriegs widersetzt und dabei große Risiken eingegangen sind. Damit gehört De Jong zu den „Gerechten unter den Völkern“.

Bron: "Ameland, ander land, de complete reisgids", door J. de Kruyf en R. Tienkamp.

Wähle deine Sprache

We noticed your device is in a differnt language.
Please select your prefered language.