Katholische Kirche Nes, auf Ameland.

Katholische Gemeinde Sankt Clemens

Die neogotische Sankt Clemenskirche stammt aus 1878 und wurde vom Architekten Pierre Cuypers entworfen. Der Entwurf wurde auf Cuypers Kirchen im niederländischen Ruurlo (1868) und im norwegischen Halden (1877) basiert, und die nordeuropäischen Einflüsse sind gut in der Sankt Clemenskirche wieder zu erkennen. Die einschiffige Kirche hat ein hohes Dach mit Dachreiter. Rund 1958 wurde die Kirche mit zwei kleinen Querschiffen erweitert. Der Hauptaltart stammt aus 1885 und die originalen Glasmalereifenster aus 1897. Die Kirche ist ein staatlich geschütztes Denkmal und steht am Kardinaal de Jongweg, nach dem in Nes geborenen Johannes de Jong (1885-1955).

Durch Brand zerstört und wiederaufgebaut
Die Kirche wurde im frühen Morgen des 5. Februar 2013 komplett durch einen Brand zerstört. Nur das Pfarrhaus und ein Nebengebäude wurden verschont. Die kerk wurde wiederaufgebaut und kann seit Ende 2016 wider für Gottesdienste, Feiern und Konzerte benutzt werden. 

 

Pfarrer: Paul Verheijen
Küster: Theo Kiewiet, +31 519 542599

www.stclemensparochie.nl

Katholische Gemeinde Sankt Clemens

Kardinaal de Jongweg 33
9163 HZ, Nes
0031 519 542599